Rote Bete Ravioli

Nach Fastnacht war ich leider krank. Ich hatte Magendarm und hab mich eine Woche quasi nur von Brezelchen und Cola ernährt. Für jemanden der kaum Süßkrams isst und Brezelchen auch eher selten zu sich nimmt, war diese Woche der Horror. Als es meinem Magen dann wieder besser ging habe ich mir überlegt was kannst du essen. Es durfte nicht zu scharf sein, nicht zu fettig und am besten nicht zu schwer zu verdauen. Also habe ich in meinen Kochbüchern rumgestöbert und kam schließlich auf den Entschluss Nudeln selbst zumachen, damit mein Kreislauf auch wieder in Fahrt kommt. 

 

Normale Nudeln fand ich allerdings ziemlich langweilig. Ich wusste das im Kühlschrank noch Rote Bete ist also warum die Nudeln nicht zu Rote Bete Ravioli werden lassen. Zu Roter Bete passt meiner Ansicht nach Ziegenkäse, Honig und Walnüsse perfekt also warum daraus nicht die Füllung machen. Zum Schluss die Ravioli dann noch mit brauner Butter übergießen und genießen.

EF3F5552-4BB0-4806-B02D-8C9B00B158DB.JPG

Zutaten:

  • 150g Weizenmehl 
  • 150g Hartweizengrieß
  • 3 Eier + 1 Ei für die Füllung 
  • 1 El Olivenöl 
  • 1/2 Tl Salz 
  • 80g Rote-Bete-Saft 
  • 300g Ziegenfrischkäse 
  • 25-30 g Walnüsse 
  • 1 Zweig Thymian 
  • 1 El Honig (Akazien)
  • 1 El Semmelbrösel
  • Zucker zum karamellisieren 
  • 150g Butter 
  • Pfeffer, Salz 

Zubereitung:

  1. Den Rote-Bete-Saft auf 50g einkochen lassen. Das Mehl in eine Rührschüssel sieben. Die Eier erst verquirlen und dann in zum Mehl geben. Olivenöl, Salz und den Rote-Bete-Saft hinzugeben alles zu einem glatten Teig verrühren. Wenn der Teig zu klebrig, beziehungsweise zu weich ist noch etwas Mehl hinzugeben. Den Teig in Frischhaltefolie packen und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  2.  Für die Füllung die Walnüsse in einer Pfanne anrösten, dann mit etwas Zucker karamellisieren, den Herd abstellen und die Nüsse auskühlen lassen. Den Thymian fein schneiden, mit dem Ziegenkäse, Honig, Ei und den Semmelbrösel zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Die Walnüsse fein hacken, 1/3 der Nüsse zur Seite stellen und den Rest ebenfalls zur Ziegenkäse Masse geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und zu Seite legen. 
  3. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und nochmal ordentlich durchkneten. In 6-8 gleich große Stücke schneiden. Die Nudelmaschine auf Stufe eins einstellen, das erste Teig Stück durch lassen. Die beiden äußeren Enden zu Mitte falten und nochmal durch lassen, den Durchgang 2-mal wiederholen. Dann die Nudelmaschine auf Stufe drei stellen und den Teig zweimal durch lassen, dann auf Stufe 5 ebenfalls nochmal durchlassen und zum Schluss auf Stufe 7 noch einemmal durch lassen. 
  4. Den ausgerollten Teig halbieren. Auf die eine Teighälfte tupfen der Masse geben, die Ränder mit Wasser bestreifen die andere Teighälfte darauf legen und die Luft aus den Teigtaschen drücken. Die Ravioli ausschneiden. Mit den anderen Teig Stücken genauso verfahren. 
  5. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und die Ravioli 3-5 Minuten kochen lassen. Die Butter in einer Pfanne zu brauner Butter zerlassen. Nachdem die Ravioli zu Ende gegart sind nochmal durch die Pfanne mit Butter ziehen, mit restlichen Walnüssen und Parmesan bestreuen. 

Lasst es euch schmecken 

PS: Falls ihr noch Teig übrig habt könnt ihr ihn zu Spaghetti verarbeitet.