Mainz

Mainz ist zwar nicht groß, aber es ist trotzdem eine Stadt, die eine unglaubliche kulinarische Vielfalt zu bieten hat.  Asiatisch, italienisch, indisch oder mexikanisch - man findet von Allem etwas. 

Da mein Heimatstadt Bad Kreuznach kulinarisch nichts mehr zu bieten hat, was ich nicht schon kenne, fahren wir bei jeder Gelegenheit nach Mainz, Wiesbaden, Frankfurt oder Mannheim.

Egal in welcher dieser Städte, man ist vom Bahnhof aus schnell in der Innenstadt zum shoppen, und die Cafés und Restaurants sind auch immer in unmittelbarer Nähe. Da sich Mainz in de letzten Jahren insbesondere kulinarisch deutlich weiter entwickelt hat weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich werde erstmal mit einer kleinen Auswahl starten und wenn es euch gefällt noch mehr Restaurants unf Cafés in Mainz empfehlen.

Al Cortile & Incontro

Die beiden Restaurants sind in der Altstadt und ein italienischer Traum. Sie haben den gleichen Betreiber, sind aber von der Speisekarte grundlegend verschieden. Das Al Cortile hat mit Abstand die beste Pizza in Mainz. Sie wird in einem Holzofen zubereitet, ist hauchdünn, mega knusprig und der Belag ist immer super frisch. Den Klassiker Pizza Magaritha kann man natürlich immer essen aber ab und zu sollte man auch mal was wagen, ich sage euch es lohnt sich!  Pizza ist allerdings nicht das Einzige, was die Köche im Al Cortile gut können, denn auch die Vorspeisen sind ein absoluter Traum.

Das Incontro hingegen verdreht einem den Kopf mit Nudeln und Fisch. Als ich das letzte mal dort war habe ich einen ganzen Seezunge mit Spinat und Kartoffeln und gegessen. So eine gute Seezunge hatte ich schon lange nicht mehr! Sie war einfach lecker angebraten und mit Kapern und Zitronensaft verfeinert. Der Service ist in beiden Restaurants sehr freundlich und es wird auf jedes noch so kleine Detail geachtet. Da ich quasi in beiden Lokalen aufgewachsen bin (ganz quasi) kannten manche Kellner sogar meine Vorlieben zum Salat, zum Beispiel noch etwas mehr Essig und so weiter. Da müsst ihr euch also umbedingt mal eine Auszeit gönnen und euch in einen Urlaub nach Italien weg träumen.  

Leider habe ich keine Fotos, da ich vor lauter Begeisterung meistens vergesse, welche zu machen oder die Stimmung so gut ist, das ich alles einfach nur genießen möchte. Geht einfach hin und überzeugt euch selbst von diesen tollen Restaurants!


Annabatterie

Wie im vorherigen Post versprochen kommt hier der Text über das Café Annabatterie. Annabatterie befindet sich in der Mainzer Neustadt und ist ein kleiner sehr modern eingerichteter Laden. In der Theke stehen jeden Tag andere, frisch gebackene Kuchen, Torten oder Muffins. Hier ist eigentlich immer für jeden was dabei, sei es ein Schokoschock, ein veganer oder glutenfreier Kuchen oder etwas Fruchtiges. Zum Frühstück könnt ihr zwischen Pancakes, einer Bowl oder einer kleinen zusammen gestellten Auswahl an Käse und Wurst entscheiden.  Der Kaffee ist sehr gut aber auch die Auswahl für Limonaden, Tees oder heißen Schokoladen ist nicht zu knapp. Zur Mittagszeit hin bekommt man Paninis oder kleine wechselnde Gerichte serviert. An Annabtterie gefällt mir sehr, dass das Team jung und innovativ ist und mit der Zeit arbeitet. Neue Trends schrecken sie nicht ab sondern werden mit Freude und Kreativität entgegen genommen. Sie holen ihre meisten Produkte bei regionalen Anbietern, was das Café noch sympathischer macht. Noch wichtig zu erwähnen ist, dass sie seit 2017 ein Meisterbetrieb in Konditorhandwerk sind. Man kann ihre Köstlichkeiten nicht nur im Rahmen des Cafés probieren sondern auch für Hochzeiten oder Ähnliches Kuchen, Törtchen und Torten bestellen. 

An o Ban

An o ban heißt auf Deutsch übersetzt so viel wie "Essen mit Freunden", das klingt doch schonmal einladend, findet ihr nicht?  In Vietnam wird sehr oft mit Freunden und Familien gegessen. Ihr kennt doch bestimmt den Begriff familiytable, das Essen steht in der Mitte des Tisches und jeder kann einfach zugreifen, ein absolutes Muss in den asiatischen Ländern. Der kleine Laden befindet sich wie die Annabatterie in der Mainzer Neustadt und mit ungefähr 10-15 Plätzen ist er eher klein, aber fein. Die Wände sind mit Beton verkleidet und mit kleinen Wandpflanzen aufgepimpt, mir persönlich gefällt das sehr gut. Die Theke ist zentral im Raum, sodass man von allen Seiten rein spitzeln und schauen kann, wie die Springrolls frisiert oder Bahn mis belegt werden.  Wie gerade eben schon erwähnt gibt es springrolls mit unterschiedlicher Füllung, entweder frittiert oder einfach belassen. Des Weiteren kann man zwischen mehren Bahn Mì`s und Pho`s entscheiden. Pho ist eine vietnamesische Suppe. Das Restaurant ist also ein super Plätzchen für einen geselligen Abend mit Freunden und gutem Essen. 

Wenn ihr euch für vietnamesische oder allgemein asiatische Küche interessiert solltet ihr euch umbedingt das Buch Mekong Food von Michael Langhot zulegen. Die Bilder sind der Hammer, die Grundlagen von Pho, Laap und Currys werden super erklärt. Außerdem lernt man auch noch etwas über das Leben am Mekong und über den Mekong selbst.

Ich weiß, eigentlich kommt jetzt erstmal der Sommer, aber die Zeit vergeht so schnell, da kann ich doch schonmal einen Tipp für den kommenden Winter geben. Der Weihnachtsmarkt in Mainz ist immer wunderschön und man kann eigentlich von mittags bis abends seine Zeit vertrödeln. Doch es gibt einen Stand, der mich schon seit Jahren fasziniert: der Dinnele Stand. Dinkel sind Fladenbrote aus Süddeutschland, welche aus einem Bauernbrotteig mit Rand dünn ausgerollt, verschieden belegt und im Holzofen gebacken werden. Die Fladenbrote von diesem Stand schmecken nicht nur super sondern sehen für ein Fladenbrot auch noch echt gut aus. Das Team im Stand ist super sympathisch und lustig, es macht einfach Spaß, ihnen zuzusehen. Wenn sie dieses Jahr wieder kommen, was ich sehr hoffe, werdet ihr sie an einer ganz langen Schlange erkennen.

Edelbeef